Philosophie
Industrie Designer sind keine Künstler, sondern Dienstleister. Dazu gehört es, sich mit Sensibilität, Intelligenz und Fantasie auf die sich verändernden Bedürfnisse der Menschen einzustellen.

Gut gestaltete Produkte sollen der Problemlösung dienen, und ihren Nutzern/Besitzern helfen, sich in einer Welt mit ständig ändernden kulturellen, wirtschaftlichen und ökologischen Bedingungen möglichst gut zurecht zu finden.

Ein Designer ist somit dem Konsumenten und Nutzern des von ihm gestalteten Produktes verpflichtet - aber er ist es auch seinen Auftraggebern gegenüber. Denn er gibt den Vorstellungen einer Unternehmensleitung und einer Marketingabteilung in dem von ihm entworfenen Produkt eine Gestalt. Diese muss zusätzlich auch den Anforderungen des Controllings und der Produktion gerecht werden. Ein Designer ist somit ein Dienstleister, der unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden muss.

Gutes Design ist meiner Meinung nach nicht mit einer Zierleiste zu vergleichen, die nachträglich an ein Produkt angebracht wird. Gute Gestaltung ergibt sich aus der Funktion eines Produktes heraus. Daher sollte das Thema Design nicht erst dann aufgegriffen werden, wenn das Produkt eigentlich schon fertig konstruiert ist.

Sie finden, dass "Design / Gestaltung" auch für Ihr Unternehmen ein wichtiger Faktor ist, haben aber noch nie mit einem Designer zusammengearbeitet? Gerne erläutere ich Ihnen die Arbeitsweisen von Designern und führe Sie in diesen Themenbereich ein.

Gerade Kleinst- und Kleinunternehmen sowie Mittelständlern biete ich Beratung zum Thema Design an. Themenschwerpunkte sind:
Wie arbeitet ein Designer?
Wie erkläre ich dem Designer was ich will?
Was kann ich von einem Designer erwarten - was nicht?
Wie gut ist die Gestaltung unserer aktuellen Produktpalette?
Was können wir hinsichtlich der Gestaltung unserer Produkte verbessern?